St. Nikolaus-Hospital Eupen Home Kontakt Sitemap

Impuls für den Tag

Genießen 31. März

Eine ganze Reihe von Menschen stöhnen eher in diesen Tagen und leiden unter der Einschränkung, die uns auferlegt wurde. Andere sind eher resigniert und meinen: "Da können wir nichts machen. Da müssen wir durch." Doch es gibt auch eine Haltung, die uns helfen möchte, diese Tage nicht nur negativ zu leben.

Genießen kann ich auch in Corona-Zeiten. Ich kann es genießen, meine Mahlzeiten etwas auszudehnen und nicht in der Schnelle etwas zu mir zu nehmen. Ich Kann beim Spaziergang die Natur intensiv wahrnehmen und gerade in diesen Tagen die Sonne genießen, die wir doch sooft hinter den Wolken nicht sehen und spüren. Ich kann es genießen, ein Buch zu lesen, einen Brief oder eine Mail zu schreiben an Menschen, denen ich jetzt nicht real begegnen kann. Ich kann mich hinsetzen und meine Gebetszeit intensiver leben. Ich kann es genießen, jetzt öfters mal Orgel zu spielen.

Diese Liste könnte ich noch um einiges mehr verlängern. Ich bin überzeugt, dass jede und jeder von euch dies auch entdecken kann. Dieses Sich-Freuen an kleinen Dingen verändert unser Verhalten und unsere Stimmung insgesamt. Es tut uns gut! Es führt mich am Abend auch immer wieder zum Dankgebet und nicht nur zum Bitten. 

So wünsche ich euch heute, dass ihr bewusst genießt! Der Zaun auf dem Feld unseres Tages ist eng gespannt. Jedoch in diesem Raum gibt es noch so viele Möglichkeiten zur Freude und zum Genießen.

Claude Theiss

Jean Pohlen

Impuls für den Tag