St. Nikolaus-Hospital Eupen Home Kontakt Sitemap

Impuls für den Tag

02. Dezember

02/12/ Was ist los?      GLÜCKLOS

 

Wort Gottes

Jesus sprach: "Das alles sage ich euch, damit ihr euch ebenso freuen könnt wie ich und eure Freude und euer Glück dadurch vollkommen werden. Ihr sollt einander so lieben, wie ich euch geliebt habe; so lautet mein Gebot." Johannes 15

 

Zum Nachdenken...

"Das Glück ist im Grunde nichts anderes als der mutige Wille, zu leben, indem man die Bedingungen des Lebens annimmt", definierte der französische Schriftsteller Maurice Barrès (1862 - 1923) einst den Begriff "Glück".

Zuvor behauptete Platon, dass der Mensch nur glücklich sein kann, wenn die drei Teile der menschlichen Seele, Vernunft, Wille und Begehren im Gleichgewicht sind.

Glücklichsein hat ganz bestimmt etwas mit meinem inneren Gleichgewicht zu tun. Darum bringt Jesus dieses Glück, diese Freude in Verbindung mit seinem Gebot der Liebe, das er uns hinterlässt. 

Wenn wir einander lieben wie er uns geliebt hat, dann werden wir erfüllt sein von Freude, von Glück. Das scheint etwas paradox zu klingen, verglichen mit dem, was Jesus in dieser Liebe bis zum grausamen Tod am Kreuz durchlebt. Und dennoch stimmt es. Es sind nicht die äußeren Umstände, die in uns die vollkommene Freude bewirken. Diese kommt aus dem Innersten. Diese Freude hat 

Bestand, trotz mancher schmerzhaften oder zerstörerischen Situationen.

 

Wir beten...

Für alle, die nicht glücklich oder nicht zufrieden sind und besonders für jene, die verbittert durchs Leben gehen. Wir beten auch für alle, die unter solchen Mitmenschen leiden.

 

Konkret...

Heute will ich jemandem eine Freude bereiten und somit sein und mein Glücklich-Sein vermehren.

Jean Pohlen

Impuls für den Tag